29er Training am Brombachsee 23.-24. Juni 2007

Am Wochenende 23.-24. Juni haben sich insgesamt fünf 29er Teams vom YCN zum Training am Brombachsee getroffen. Am Samstag konnte bei bis zu 6 Windstärken das Starkwindsegeln geübt werden und am Sonntag bot sich für interessierte Jugendmitglieder die Möglichkeit den 29er bei wenig Wind kennen zu lernen. Einen Bericht darüber findet man weiter unten.

 

 

Das erste Mal

Am Sonntag, dem 24.06, wagten Eva und ich uns zum ersten mal in unserem Leben mit einem 29er aufs Wasser.

 

Am Anfang etwas skeptisch und ein wenig ängstlich brachten wir das Boot ins Wasser und merkten schnell, dass dies eine nasse Angelegenheit werden würde, da es dem uns einigermaßen vertrautem Conger gar nicht glich. Zum Glück war kaum Wind, so konnten wir uns erst mal daran gewöhnen, dass das Boot sehr wackelig ist und Eva konnte versuchen die Windrichtung ohne Verklicker raus zu finden. Nach einiger Zeit wurden wir von der Crew auf dem Schlauchboot dazu ermutigt doch einmal den Gennaker hochzuziehen. Dank dem Gennaker waren wir etwas schneller. Nachdem wir einigentlich erstaunlich lange ganz gut ohne Kenterung gefahren sind, kam leider eine Böe und ich hätte in das Trapez gesollt. Leider verfehlte ich es und das Schicksal nahm seinen Lauf. Unsere erste Kenterung. Rolf erklärte uns ausführlich was wir jetzt machen mussten. So stand das Boot auch bald wieder richtig herum. Wir kenterten an diesem Tag nur noch ein weiteres mal, leider wieder mit dem Gennaker.

Nach einer kleinen Mittagspause, um ca. 4 Uhr, ging es noch mal für kurze Zeit raus auf den See. Es hat alles eigentlich ganz gut geklappt und wir wurden nicht mehr richtig nass bis Rolf auf die Idee kam, wir sollten doch noch mal das Kentern üben und unser Boot netterweise zum kentern brachte.

Danach testeten wir noch kurz ob man auch zu viert auf einem 29er fahren kann. Das Boot schwimmt schon noch, aber es fährt nicht mehr. Da der Wind dann fast ganz weg war und es schon spät geworden ist machten wir für diesen Tag Schluss.

 

Melissa