Arbeitsdienst 15.2.2007

Um das 29er Segeln am Dutzendteich zu ermöglichen soll der Boden um die Slipanlage im Hafen befestigt werden. Damit man im Wasser stehen kann, das Boot halten, Schwert und Ruder rein stecken kann und dabei nicht im Schlamm versinkt.

Zufällig hatte jemand aus Leerstetten ca. 60 m² Spritzbetonplatten kostenlos abzugeben. Thomas Wagner organisierte den Abtransport in den YCN. Das einzige was wir machen mussten war die ca. 260 Platten je 20/bzw.30 kg aus dem Garten zu reisen und auf Paletten zu schlichten. Dank der vielen Helfer waren alle Platten nach weniger als 4 Stunden im YCN.

 

 

ein paar Tage später mussten die Platten dann verlegt werden. Der Bericht darüber von Lea:

 

 

Wir fliesen unseren See

 

Lea Geling

 

Wer kann so etwas schon von seinem Verein behaupten? Gott sei Dank lässt der Dutzendteich im Winter sein Wasser raus und diese Zeit konnte so wunderbar für Arbeiten am Grunde des Sees genutzt werden. So ist es dazu gekommen, dass die Jugend des YCN zusammen- unter Anleitung von Heinz, Günther und Nepomuk die Slipanlage vergrößert, ausgebessert und von Schlamm befreit hat. Am Rosenmontag wurde von früh um 10 Uhr bis zum Sonnenuntergang und am Aschermittwoch von Mittag bis Abends gearbeitet. Begonnen hat alles einige Tage zuvor, beim Ausbuddeln und Einladen der 5,2 Tonnen, die die 260 Spritzbetonplatten betrugen und dankenswerter Weise von Thomas in den YCN transportiert wurden. Günther hat organisiert, dass, unter der Bedingung der „Selbstabholung“ die Platten dem Yachtclub kostenlos überlassen werden! Doch die eigentliche Schwerstarbeit stand noch bevor: Es musste die oberste Schicht Sand abgetragen werden und dann Stück für Stück die 20-30 Kilo schweren Platten verlegt werden. Dabei hatten wir glücklicherweise Unterstützung von Nepomuk und Heinz, die als Multitalente bekannt sind und immer kräftig mit anpacken. Nach diesen Arbeitstagen hat die Jugend des YCN nicht nur eine bessere Kondition, sondern ist sogar im Fliesenlegen geübt. Im Endeffekt wurde der Bereich zwischen Steg und Slipanlage mit Platten bedeckt und die Slipanlage um ca. 1,5m verlängert. So können in der kommenden Saison alle Boote besser ins Wasser gelassen werden und das Einsteigen im Wasser ist nun auch endlich möglich ohne bis zu den Waden im Schlamm zu versinken.

Wir bedanken uns bei der Jugend, die so tatkräftig mit angepackt hat und somit eine seit langem anstehende Arbeit erledigt hat.