Clubregatta und Sommerfest

Rolf

 

Am Samstag den 12. Juli fiel um 14 Uhr der Startschuss für die 11 Stunden, 11 Minuten und 11 Sekunden Regatta auf dem Dutzendteich. Acht Conger mit Teams zwischen 3 und 9 Mitgliedern machten sich bei anfänglich leichtem Regen auf den Weg. Viele der Teams hatten nicht nur für hervorragende Beleuchtung für die Nachtstunden sondern auch für reichlich Dekoration ihrer Boote gesorgt. So gab es beispielsweise ein Reggae-Team, ein Aloha-Team oder ein Piratenteam „Die neuen schrecklichen“. Aber nicht nur Jugendliche nahmen an dem Ereignis teil. „The Oldies“ beispielsweise kämpften auch tapfer bis zur letzten Minute.

 

Um 16 Uhr startete auf der Terrasse das diesjährige Sommerfest. Wegen der schlechten Wettervorhersagen wurde auf der Terrasse das große Zelt aufgebaut. Gegen 16.30 Uhr spielte die Jazz-Jugend-Band „Jag Man Connection“ für etwa eine Stunde. An der kleinen Bar auf der Terrasse gab es Erdbeeren mit Sahne, frisch gepressten Orangensaft und Kaffee mit Kuchen. Viele Mitglieder sind der Einladung gefolgt und brachten Grillgut und Salate mit. Auch das Wetter besserte sich, so dass am Abend ein herrlicher Sonnenuntergang beobachtet werden konnte.

 

Der Wind wurde mit der Dunkelheit allerdings immer weniger, so dass die letzten Runden sich ziemlich lang hin zogen. Für die Jugendlichen an Land spielte am späten Abend noch die Rock-Band „Skill“ einige Stücke bevor um 01:11 Uhr und 11 Sekunden das Zielsignal für die noch auf dem Wasser befindlichen Boote ertönte.

 

Nachdem alle Boote wieder abgebaut waren gab’s noch eine kleine Siegerehrung bevor alle langsam schlafen gingen.

 

Eine, wie ich finde, schöne Veranstaltung, die gezeigt hat, dass es durchaus möglich ist, dass Jung und Alt zusammen feiern kann.

 

 


Das Reggae-Team und die Piraten


Die Wettfahrtleitung

fliegender Crewwechsel
Die Bar

Team Esperanza

Siegerehrung
Ergebnisliste