29er Training Brombachsee

von Rolf

 

Am 5.-6. April waren die 29er vom YCN wieder mal am Brombachsee. Eva, Meli, Jens, Simon, Rolf, Günther und Sanja sind am Samstag in Ramsberg eingetroffen. Im Vergleich zum Ostertraining waren die Temeraturen mit um die 8 Grad schon fast angenehm. Der moderate Wind aus Süd trug seinen Teil dazu bei, dass es nur wenige Kenterungen gab und man sich auf neue Schwerpunkte, wie z.B. die Rollwende, stürzen konnte. Nach einer Kuchenpause am Nachmittag ging es nochmal bis kurz nach 19 Uhr auf's Wasser. Am Abend waren alle dann ziemlich fertig und haben tief und fest geschlafen.

 

Am nächsten Morgen sind Anna und Annika vom YCF noch zu unserer Trainingsgruppe gestoßen. Die beiden sind jetzt auch auf den 29er umgestiegen und so haben wir ihnen geholfen den vierten 29er der Region aufzubaun. Die maximal zwei Windstärken aus West waren wieder optimal um die Rollwenden zu üben und für die Neueinsteigerinnen sehr gut geeignet um sich mit dem wackeligen Boot vertraut zu machen. Erstaunlich lange konnten die beiden Mädels das Boot auf allen Kursen aufrecht halten. Aber in einer etwas stärkeren Böhe ist dann doch die beim ersten 29er segeln unvermeidbare Kenterung passiert. Aber alles halb so wild, die Mädels hatten das Boot bald wieder richtig herum gestellt und sind weiter gesegelt. Gegen 16 Uhr haben wir dann mit dem Abbauen begonnen. Die restlichen Nudeln vom Vorabend wurden noch etwas aufbereitet und dann, bevor alle den Heimweg angetreten haben, gemeinsam gegessen.

 

 

Eva und Meli...
...geben Gas!
Jens und Simon...
...kentern...
...ohne nass zu werden.
Sanja geht baden...
...aber nur manchmal.
Segel setzen
bei der Slipanlage
immer schön freundlich
Gesang und Schauspielerei wie in Titanic
Anna und Annika...
...setzen zum ersten mal den Gennaker.
Sonne und Wind...
...waren indirekt proportional.
zum ersten mal auf dem 29er.Respekt!