Am Samstag hatten wir noch ein Training am Brombachsee mit Poldo Fricke, welches, wie sich später herausstellte, doch sehr nützlich war… Gegen Abend sind wir dann Richtung Norden losgefahren. Nachdem wir uns ca. um Mitternacht an einer Raststätte zur Ruhe gelegt hatten fuhren wir am nächsten Tag noch die restlichen Kilometer und waren mittags in Bad Zwischenahn. Nach der Vermessung bei bestem Wetter ließen wir den Sonntag dann noch gemütlich ausklingen.

 

Am Montag war um 12.55 Uhr der erste Start angesetzt. Und nach kurzer Startverschiebung sind wir dann auch aufs Wasser und haben bei leichtem Wind und strahlendem Sonnenschein 4 Wettfahrten gesegelt. Blöderweise sind wir genau im Startmoment der ersten Wettfahrt gleich mal gekentert und hatten dann keine besonders gute Grundlage :) Dafür waren die nächsten 3 dann besser und wir waren nach dem ersten Regattatag ohne Streicher auf Platz 8.

 

Am Dienstag sind wir um 11 ausgelaufen und haben bei gleichem Sonnenschein wie am Vortag nur mit ein bisschen mehr Wind gleich 3 Tagessiege ersegelt… Nur in der letzten Wettfahrt hat es dann nur für einen 12ten Platz gereicht. Insgesamt waren wir dann aber trotzdem erster, darüber sehr überrascht und gespannt auf die nächsten Tage.

 

Für den nächsten Tag war weniger Wind gemeldet und so kam es dann auch, dass bis Mittag Startverschiebung war… Später sind wir dann zwei Wettfahrten bei sehr wenig Wind gefahren in denen wir zweimal 7ter wurden. Nach „kurzem“ Überlegen der Wettfahrtleitung und lauten Protesten der Segler durften wir dann auch endlich in den Hafen fahren.

 

Wir waren inzwischen auf den zweiten Platz abgerutscht hinter Tim und Tom Lange und wir haben uns vorgenommen am letzten Tag noch mal richtig Gas zu geben…

 

Die Bedingungen waren optimal. Es war zwar ein bisschen weniger Sonne aber der Wind frischte immer mehr auf und so sind wir dann auch ganze 4 Wettfahrten gefahren in denen wir uns mit 12/3/1/2 an der Spitze festsetzen konnten ;)

 

Nach der Siegerehrung wurde am Abend noch ein bisschen gefeiert und am Freitag früh sind wir dann alle nach hause gefahren.

Insgesamt war es eine sehr schöne und gut organisierte Regatta. Es gab jeden Abend sehr gutes Essen und wer wollte konnte immer nach den regulären Wettfahrten noch ein Hafenrace mitfahren. Die ersten drei und der letzte bekamen übrigens immer Eis Gutscheine, was allerdings zu knall harten kämpfen um den letzten platz führte…

Nicht zuletzt waren es sehr schöne Tage wegen den netten Leuten und dem überraschenden Gesamtergebnis ;)