DM 29er 2008 - 2. Platz

Am Wochenende vom 3.-5. Oktober sind Simon und ich nach Berlin an den Müggelsee gefahren. Dort fand die diesjährige offene Internationale Deutsche Meisterschaft statt. Der Unterschied zur Jugenddeutschen im August ist, dass auch erwachsene Leute mitfahren dürfen. Gleichzeitig richtete der Spandauer Yachtclub am Müggelsee auch noch die Landesmeisterschaft für die Klassen Opti, Teeny, Laser, 420er und Mistral aus.

Am Donnerstag nach der Arbeit bzw. Schule sind Simon und ich nach Berlin losgefahren. Die Fahrt zog sich wegen einer ganzen Reihe von Staus relativ lange hin. In Berlin angekommen, hatten wir Probleme den Yachtclub zu finden, weshalb wir die erst Nacht auf einem Aldiparkplatz verbrachten.

Nachdem wir am Freitagmorgen endlich im richtigen Segelverein angekommen waren, ging es sofort mit dem Boote aufbauen los. Es war relativ viel Wind; doch bis alle auf dem Wasser und bereit zum ersten Start waren, flautete er auf 2-4 Bft ab. Trotzdem haben wir die 1. Wettfahrt gewonnen.

Wir hatten die Möglichkeit bei Bekannten von Simon, die ganz in der Nähe vom Müggelsee wohnen, zu übernachten. Am Brandenburger Tor, wo anlässlich des 3. Oktobers eine kleine Feier stattfand, ließen wir den Abend ausklingen.

Am Samstag sind wir erstmal 3 Wettfahrten gefahren. Nachem 2 Startversuche zur 4. Wettfahrt gescheitert waren, brach der Wettfahrtleiter ab, weil eine dicke schwarze Wolke in Sicht kam. Wir 29er wurden in den Hafen geschickt, während die Optis, Teenys, 420er, Mistral und Laser bei perfekten Windbedingungen weiter ihre Bahnen segelten. Nach etwa 1 Stunde liefen wir noch einmal aus um die insgesamt 4. Wettfahrt an diesem Tag zu starten. Bei schwierigen 1-2 Windstärken kämpften wir mit 2 weiteren Booten um den Sieg. Zu unserem Glück entschieden wir das Rennen für uns und fuhren somit unseren 2. Sieg ein.

Am Sonntag frischte der Wind auf 5-6 Windstärken auf, mit denen wir nicht so gut zurechtkamen. Wir kenterten 3 mal oder so… :-P

Im Gesamtergebnis langte es trotzdem noch um auf den 2. Platz zu kommen.

 

Müde und völlig fertig kamen wir Sonntag Nacht nach Hause. Der nächste Tag in der Schule sah ungefähr folgendermaßen aus:

Schlafen….schlafen…Schule…schlafen…schule…schlafen…. =)

 

Wie bei allen anderen Regatten haben wir auch in Berlin wieder jede Menge dazugelernt. Es waren spannende Wettfahrtstage und die Stimmung an Land war sehr locker und lustig.

Über den Vizetitel haben wir uns rießig gefreut! Einfach ein perfektes Wochenende...

 

 

Jens Thoma