Regattakurs Sommertraining Dutzendteich

In der letzten Ferienwoche vom 8. - 12. September 2008 trafen sich einige Jugendliche aus dem Regattakurs zum diesjährigen Sommertraining am Dutzendteich. Auf Laser und 420er wurden Regattasituationen trainiert, es wurde gemeinsam gekocht und auch zum Booteputzen war in den Flautenpausen genug Zeit.

 

Dabei waren: Richi, Magdalena, Lena, Clara, Juliana, Sophia, Günther, Basti, Lukas, Lea und Rolf

 

 

Montag, 8.9.2008

Wie geplant waren fast alle Teilnehmer des Sommertrainings (Richi, Magdalena, Lena, Günther, Lukas und Basti) um 10:00 Uhr am Clubhaus. Zuerst wurden alle Sachen verstaut und dann wurden die 6 Laser aufgebaut. Danach gab es noch eine kurze Besprechung und dann ging es auch schon aufs Wasser. Es wurden mehrere 2-Minuten-Starts mit Up-And-Down-Kurs voller Übungen gefahren. Dann mussten wir auch schon wieder in den Hafen fahren, denn es gab das leckere Mittagessen, das von Lea zubereitet wurde. Danach gab‘s noch kurz Theorie, und fuhren dann wieder aufs Wasser. Nach ca. 3 Stunden auf dem Wasser ging es dann wieder an Land und die Boote wurden ordentlich abgebaut. Als dann alle geduscht hatten, was bei den Mädchen etwas dauerte, gab es dann Abendessen von unserer Meisterköchin Lea. Danach gab uns Rolf wieder eine kleine Theorie-Stunde. Bevor es ins Bett ging sahen wir uns noch einen Film an von Rolf an.

Insgesamt war es ein schöner Tag, mit einigermaßen gutem Wind.

 

Dienstag, 9.9.2008

Der zweite Tag begann um 9 Uhr gut, aber teilweise etwas verschlafen. Kaum waren alle aufgestanden wurde schon Frühstück gemacht, Getränkekästen geschlichtet und Steg geschrubbt. Dann gab es Frühstück und dann wieder eine kurze Besprechung. Dann ging es bei strahlendem Sonnenschein und viel Wind aufs Wasser und hatten wieder mehrere Starts mit einer oder mehreren Runden. Um ca. 2 Uhr wieder in den Hafen. Ein leckeres Mittagessen, einen vollen Magen und viele Tipps später ging es auch schon wieder hinaus aufs Wasser. So allmählich nahm der Start, und auch der Rest, einigermaßen Formen an, und das Feld war auch wieder näher beisammen, denn zuvor passten zwischen den Ersten und den Letzten dutzende Meilen dazwischen. Dann ging es schon wieder in den Hafen, und innen wurde alles aufgeräumt und dann gab es Abendessen. Dann stand noch ein Besuch am Volksfest auf dem Plan, und dann wieder ein Film.

Insgesamt war es wieder ein sehr schöner Tag mit Kaiserwetter.

 

Mittwoch, 10.9.2008

Wieder begann der Tag um Kurz nach neun, der Steg musste geputzt werden, das Frühstuck gemacht werden und dann wurde gefrühstückt. Danach wurden die Boote aufgebaut, und es ging aufs Wasser. Dummerweise war kein Wind. Es wurde Quatsch gemacht und oft gekentert (natürlich ganz aus Versehen) und ins Wasser gesprungen. Dann gab schon es Mittagessen. Und dann einigten wir uns darauf, dass wir lieber Theorie machen, und auf den Wind warten. Irgendwann meinte Rolf, dass wir doch wieder rausfahren sollten, und das taten wir dann auch. Es endete aber wieder mit viel Badespaß, und so dümpelten wir wieder in den Hafen. Dann nahmen wir uns zu 6 ein Boot und plantschten noch lange im Wasser. Bis dahin hatte Lea einen Ganzen Ofen voll Pfannkuchen gemacht. Dann gab es wieder Theorie. Dann wollten wir wieder einen Film ansehen, doch Lea hatte die DVDs mitgenommen. Zum Glück hatte Günther noch Filme dabei.

 

Donnerstag, 11.9.2008

Der Tag begann genau wie jeder andere, nur das Rolf länger schlief und Juliana um 9:00 Uhr gebracht wurde. Dann bereiteten wir wieder das Frühstuck vor, und als wir gerade abfingen zu essen, erschienen auch noch Clara und Sophia, wie immer pünktlich zum essen^^. Doch auch an diesem Tag war kein Wind, und wir lagen den ganzen Vormittag in der Sonne und hörten Musik. Dann gab es Mittagessen und lagen wieder in der Sonne. Am Nachmittag ging es mit 2 420ern und 5 Lasern wieder auf den See und es wurden noch einige Wettfahrten gesegelt. Es stellte sich heraus, dass die Leute, die die ganze Woche da waren, um einiges besser waren als die, die erst später kamen. Dann gab es wieder Abendessen doch das dauerte etwas, denn es wurde gegrillt, und die Glut brauchte Lange, weil wir nichts Gescheites zum wedeln hatten. Dann wieder Theorie, und dann sahen alle zusammen den UNTERGANG DER PAMIR.

 

Freitag, 12.9.2008.

Diesmal wurde ausgeschlafen, dann begann der Tag aber wieder mit den üblichen Dingen. Es wurden wieder die Boote aufgebaut und dann ging es wieder aufs Wasser. Doch wieder kein Wind. Dann kamen auch noch die Optis, und es wurde etwas voll auf dem Dutzendteich. Es konnten dennoch einige Wettfahrten gesegelt werden, bevor dann alles Pikobello aufgeräumt und geputzt wurde. Dann gab es unser letztes Essen und dann wurden die Sachen zusammengepackt. Die letzte Theoriestunde und dann ging es für alle ab nach Hause.

 

 

Vielen Dank an Rolf und Lea, im Namen aller Teilnehmer, für die schöne Woche am Dutzendteich!

 

Bastian Langer