Die Optigruppe beim Ostertraining 2009

Ostertraining der Optiabteilung am Brombachsee 2009

Thomas Dietrich

 

Anfang März hatten wir uns entschlossen ein Training in den Osterferien am Brombachsee zu veranstalten. Auch die Gruppe der Jüngstensegler einschließlich Ihres Trainers „Gerhard der Schreckliche“ waren mit von der Partie. Einige der Kinder und Eltern waren sehr skeptisch ob es nicht zu kalt für die Kinder wäre. Wir waren aber guten Mutes, haben die Boote vor den Osterferien verladen (17 Optis) und uns für Ostermontag am Brombachsee verabredet.

Am Montag bauten wir die Boote bei herrlichstem Sonnenschein auf. Nach dem Mittagessen ging es dann für die Regattesegler aufs Wasser, leider bei sehr wenig Wind. Für die 5 Regattasegler konnten wir Jens Thoma für diesen Tag gewinnen der den Jungs einige Tricks beibrachte und später auch noch Konditionell etwas von Ihnen verlangte (beim Fußball spielen). Gerhard hat mit seinen Jüngstenseglern erst mal an Land das Schleppen geübt (sollte für die nächsten Tage noch gebraucht werden). Nachmittags ging es dann aufs Wasser. Am Abend war noch ein großes Familiengrillen angesagt.

Wir hatten Glück. Der Wind wurde von Tag zu Tag immer besser und auch die Tagestemperaturen blieben gut über 20 Grad. Gerhard hatte mit seiner Truppe einen guten Start. Man konnte fast nicht glauben, dass die Gruppe das erste Mal dieses Jahr auf dem Wasser war. Wir hatten auch einige Trainingseinheiten mit beiden Gruppen zusammen abgehalten. Dies hat sich als sehr positiv herausgestellt. Die tagsüber gemachten Videoaufnahmen wurden am Abend gemeinsam angeschaut und von Gerhard und mir analysiert (war auch für die Eltern sehr interessant). Auch das von Gerhard organisierte „ Segeln in den Sonnenuntergang“ war ein Knüller und hat Kindern wie Eltern sehr viel Spaß gemacht.

Ab Donnerstag hatten wir guten Wind (2-3 Windstärken) und immer noch Sonne, was unsere Regattagruppe für einen Kenterstart nutzte. Abends kam dann der angesagte Wetterumschwung mit starken Gewittern. Da saßen wir aber schon längst beim Abendessen. Der Freitag hatte dann ein ganz anderes Bild: einen Temperatursturz auf nur noch 8 Grad, Dauerregen und bis zu 5 Windstärken. Aber auch dies konnte uns nicht vom Segeln abhalten. Zu unserer Regattagruppe kamen noch 4 Segler vom Yacht Club Eolus dazu. Um 10.00 Uhr ging es dann für beide Gruppen bei 3-4 Windstärken auf das Wasser. Für die Jüngstensegler war dies ein riesen Erlebnis. Der Wind frischte noch mehr auf und die Jüngstensegler verlegten deshalb Ihr Training in das Hafenbecken. Die Regattasegler konnten zeigen wie sie bei 5 Windstärken segeln. In dieser Gruppe gab es natürlich auch Kenterungen. Das war aber kein Problem. Die hier gemachten Videoaufnahmen wurden von allen nach dem Mittagessen angeschaut. Nachdem die Boote alle auf den Hängern verstaut und das Clubhaus wieder gesäubert war, traten wir sehr zufrieden die Heimreise an.

Die Jüngstensegler hatten in diesen fünf Tagen sehr viel gelernt und Einige konnten den Jüngstensegleschein schon erhalten (Die Regattagruppe freut sich nun schon auf die Verstärkung). Auch die Regattasegler hatten sehr intensiv praktisch und theoretisch gearbeitet und können sicher die erlernten Dinge auf den nächsten Regatten gut umsetzen. Das Ostertraining 2009 am Brombachsee der Optiabteilung war ein voller Erfolg. Das Wetter war frühsommerlich, es hat keiner gefroren, die Versorgung am Land war spitze und alle hatten einen riesigen Spaß. Doch es gibt noch etwas auszusetzen: „das Wasser war zu kalt“!