Ausschreibung

Regatta Internationale Deutsche Meisterschaft 2009 in der 29er-Klasse
8. - 11. Oktober 2009
Veranstalter: DEUTSCHER SEGLER-VERBAND
Durchführung: Yacht-Club Noris e.V. Nürnberg
Wettfahrtleiter: Ulrich Finckh HSC
Obmann d. Schiedsgerichtes: Ilca Reintrog YCW 61
Revier: Großer Brombachsee
Wettfahrttage: Freitag, 09.Okt. bis Sonntag, 11. Okt 2009
Wettfahrtanzahl: Es sind 12 Wettfahrten vorgesehen.
Anmeldung: Ab Donnerstag 08.Okt.2009 10.00 Uhr bis spätestens Freitag 09.Okt.2009 08.00 Uhr
Ankündigungssignal zur 1. Wettfahrt: Freitag, 09.Okt. 2009, 09.55 Uhr
Letzte Startmöglichkeit: Sonntag, 09.Okt 2009 17.00 Uhr
Höchstteilnehmerzahl: 60 Mannschaften
Kontrollvermessung: Donnerstag, 08.Okt. 2009 von 10.00 - 17.00 Uhr
Meldung: idm29er@ycn.de, Tel. 0911/ 40 31 30 oder Online
Meldeschluss: 25. September 2009
Meldegeld: € 100,--

Allgemeine Regeln

1. Es gelten folgenden Regeln:

 

- Wettfahrtregeln Segeln der ISAF inkl. Zusätze des DSV,

- WO, RO und MO des DSV,

- Ausschreibung

- Segelanweisungen,

- Von der ISAF anerkannten Klassenvorschriften.

 

2. Ergänzung gemäß WR:

 

(a) In Ergänzung zu den WR - Regel 46 - muss der Steuermann/die Steuerfrau entweder einen gültigen Sportbootführerschein, Jüngstensegelschein oder Sportsegelschein besitzen. Von ausländischen Teilnehmern wird der entsprechende, in ihrem Landesverband gültige Befähigungsnachweis gefordert.

(b) Jedes deutsche Mannschaftsmitglied muss über die Internetseite des Deutschen Segler-Verbandes „www.dsv.org“ registriert sein.

(c) Der Veranstalter und der mit der Durchführung beauftragte Verein haften nur in dem im Meldeformular dargelegten und anerkannten Umfang.

(d) Jeder Schiffsführer/jede Schiffsführerin ist für die richtige seemännische Führung seines/ihres Bootes in jeder Hinsicht selbst verantwortlich.

(e) Alle Segler/Seglerinnen müssen während der Zeit auf dem Wasser persönliche Auftriebsmittel (Euronorm N50) tragen. (Änderung Vorwort zum Teil 4 der WR)

(f) Für jedes Boot muss eine Haftpflichtversicherung für Regatten vorhanden sein. Der Nachweis ist bei der Anmeldung vorzulegen.

 

3. Meldeberechtigung

 

Meldeberechtigt sind nur Steuerleute, die 5.1 der Meisterschaftsordnung erfüllen.

 

4. Meldestelle

 

Die Meldung ist zu richten an:

 

Yacht-Club Noris e.V. Nürnberg

Bayernstraße 134

90478 Nürnberg

Online

 

5. Meldeschluss

 

Der Meldeschluss ist der 25. September 2009; es gilt das Datum des Eingangs bei der Meldestelle.

 

6. Meldegeld

 

Das Meldegeld beträgt 100,- Euro pro Boot und ist bis zum 30. September 2009 auf das Konto des Yacht-Club Noris e.V. Nürnberg

bei der Sparkasse Nürnberg, IDM29er, KoNr. 104 217 66, BLZ 760 501 01 zu zahlen.

 

Eine angenommene Meldung wird erst durch Zahlung des Meldegeldes gültig.

Nur bei Ablehnung der Meldung wird das Meldegeld zurückerstattet.

 

7. Wertung (Punktsystem)

 

Die Internationale Deutsche Meisterschaft wird nach dem Low-Point-System gemäß WR, Anhang A gewertet. Die Zahl der Streicher richtet sich nach der Meisterschaftsordnung, Punkt 10.

 

8. Preise

 

Der DSV gibt Preise (Plaketten) für die ersten drei Plätze und Ehrenurkunden für die ersten sechs Plätze, jeweils in der Gesamtwertung.

Folgende Titel werden an die siegreichen Mannschaften bzw. Steuerleute vergeben:

Deutsche(r) Meister(in) in der 29er-Klasse 2009

Punktpreise für das 1.Drittel

Erinnerungsgeschenke für alle Teilnehmer

 

9. Unterkunft

 

Auf dem Gelände des Yacht-Club Noris e.V. stehen nur in begrenztem Umfang Zelt- und Stellplätze mit Stromanschluss sowie sanitäre Anlagen zur Verfügung. Zelt- bzw. Stellplatzwünsche sind mit Angabe des Anreisedatums bis spätestens zum Meldeschluss an die Meldestelle zu richten. idm29er@ycn.de

 

Gebühr für Stellplatz 5,00 € pro Tag

Gebühr pro Zeltplatz 2,50 € pro Tag

 

Bei Ankunft bitte beim Platzwart melden; es erfolgt eine Einweisung.

 

Quartierwünsche (Hotel, Gasthaus oder Privatunterkunft) erfüllt Verkehrsbüro Pleinfeld, Tel.: 09144 / 92 00 70 Tourismusverband "Fränkisches Seenland", Hafnermarkt 13, 91710 Gunzenhausen, Tel.: 09831 / 5001-20, Fax: 09831 / 5001-40.

 

12. Trainerboote

 

Es wird derzeit geprüft, ob auswärtige Motorboote eine Zulassung für den Großen Brombachsee bekommen können.