8. - 10. Oktober 2010, Großer Brombachsee

 

Wind, Sonne, Musik. So war der diesjährige Noriscup!

 

Zeitungsartikel

 

 

Der Noriscup 2010 am Brombachsee

Mit 31 Booten, eine der größten 29er Regatten 2010 und dank dem herrlichen Wetter wohl auch eine der schönsten

 

Nach der IDM der 29er im Jahr 2009 waren die Erwartungen an den Noriscup 2010 ziemlich hoch. Zwar war das Rahmenprogramm der IDM nicht zu toppen, schließlich standen für einen „normalen“ Noriscup nicht die gleichen Sponsorgelder zur Verfüung, aber das Wetter konnte noch besser werden. Und das wurde es auch. Ab Freitag keine einzige Wolke und dafür 2-4 Windstärken aus Ost, bei für Oktober ungewöhnlich hohen Temperaturen.

 

Der Großteil der Teilnehmer kam schon am Freitag zum gemeinsamen Abendessen mit anschließender Disco in der Bootshalle. Am Samstag wurden dann nach dem Frühstück nicht nur die Boote, sondern auch die große Musikanlage beim Jollenslip aufgebaut. Laute elektronische Musik begleitete die begeisterten Seglerinnen und Segler bis aufs Wasser. Während auf dem Wasser Kondition und Ausdauer für fünf aufeinander folgende Wettfahrten abverlangt wurde trafen an Land nach und nach etliche Gäste ein, die durch Musik und sportliche Bootsklassen angelockt wurden. So wurden die Seglerinnen und Segler am frühen Abend wieder mit lauter Musik und Freigetränken an der Slipanlage empfangen und konnten noch bis 20 Uhr am Strand entspannen und tanzen.

 

Die bewährten Burger zum selbst belegen und das legendäre Bobbycar Rennen fanden wieder bei den Vereinsheimen statt bevor es gegen 21.30 Uhr den Startschuss für die Disco gab.

Fast alle waren am Sonntag um 9.30 bei der Steuermannsbesprechung wieder fitt für einen weiteren Segeltag bei strahlendem Sonnenschein und etwas weniger Wind. Drei Wettfahrten, für die 49er sogar vier, konnte die Wettfahrtleitung an diesem Tag noch notieren. Nudeln für alle, Siegerehrung, Abreise.

 

Eine super Veranstaltung die nur dank der vielen freiwilligen Helfer und der Sponsoren, MOG, Aloha, NorisNetwork und FGN möglich war.