Häufig gestellte Fragen

Hier gibt es die Antworten auf viele Fragen rund um das Ausbildungsangebot im YCN.
Haben Sie noch weitere Fragen, dann rufen Sie einfach an (0911/403130).

Allgemein Fragen

Wann ist ein Sportbootführerschein notwendig?
Ein amtlicher Sportbootführerschein ist immer dann notwendig, wenn man mit einem Sportboot fahren möchte, welches eine Antriebsleistung von über 5 bzw. 15 PS aufweist.
Welche Arten von Bootsführerschein brauche ich?
Wenn man einen Bootsführerschein machen möchte, sollte man sich als erstes die Frage stellen: Wo möchte ich fahren?
Die Frage nach dem Fahrgebiet (wo?) ist die wichtigste Frage, die man sich selbst stellen muss, da diese darüber entscheidet, welcher Bootsführerschein sinnvoll ist.
Vielleicht ist man sich ganz sicher, dass man den Bootsschein nur für Kroatien/Spanien/Italien benötigt bzw. nur im Urlaub auf dem Meer fahren möchte. Aber vielleicht spielt man auch mit dem Gedanken mit einem Sportboot auf dem Rhein fahren zu wollen oder mal mit einem Hausboot die Mecklenburgische Seenplatte zu erkunden.

Möchte man das Revier „Flüsse & Seen“ (z.B. Rhein, Mosel, holländische Kanäle & mecklenburgische Seenplatte) erkunden, benötigt man den Sportbootführerschein Binnen.
Möchte man das Revier „Meer & Küste“ (z.B. Mittelmeer, Nord- und Ostsee) erkunden, benötigt man den Sportbootführerschein See.
Ich möchte im Ausland (z.B. Kroatien, Griechenland, Mittelmeer) an der Küste ein Boot chartern. Welchen Führerschein benötige ich dafür?
Wenn Sie ein Boot chartern möchten, dann ist der Sportbootführerschein See der richtige Befähigungsnachweis. Er wird auf den Seeschifffahrtsstraßen und bis zu drei Seemeilen Abstand von der Küste (ca. 5,6 km) benötigt.
Wie lange ist ein Sportbootführerschein gültig?
Alle Sportbootführerscheine gelten unbefristet für den angegebenen Fahrtbereich.
Ich habe keine Erfahrung im Segelsport. Kann ich trotzdem an den SBF-Ausbildungskursen teilnehmen?
Ja! Jeder kann an unseren Ausbildungskursen teilnehmen, egal ob Einsteiger oder Profi, jung oder alt.

Voraussetzungen sind lediglich ein Mindestalter (unter Segeln: 14 Jahre, unter Antriebsmaschine 16 Jahre), ein ärztliches Attest sowie ein KfZ-Führerschein bzw. ein polizeiliches Führungszeugnis (ab 18 Jahre).

Sind mit der Kursgebühr alle Kosten abgedeckt?
Für die Teilnahme an unseren Ausbildungskursen fallen keine weitere Kosten an. Im Kurspreis enthalten ist zudem das benötigte Kursmaterial wie zB. Bücher, Navigationsbesteck, Seekarte usw.

Zu den Kursgebühren müssen zusätzliche Prüfungsgebühren an das Prüfungsamt gezahlt werden. Hier fallen weitere Kosten an.

Die Prüfungsgebühren können Sie ganz einfach hier berechnen.
Muss ich eine bestimmte Stundenanzahl an Theorie- und Praxisstunden vorweisen, um zur SBF-Prüfung zugelassen zu werden?
Nein, eine festgelegte Stundenzahl ist nicht vorgeschrieben.

Sportbootführerschein Binnen

Was ist der Unterschied zwischen dem SBF Binnen und dem SBF See?
Der größte Unterschied zwischen dem Sportbootführerschein Binnen und dem Sportbootführerschein See ist das Fahrgebiet.
So gilt der Sportbootführerschein See auf den Küstengewässern (z.B. Nord-, Ostsee und Mittelmeer) und der Sportbootführerschein Binnen innerhalb des Landes (z.B. Rhein und Mosel).

Der Unterschied zwischen den beiden Bootsführerscheinen ist jedoch nicht nur das Fahrgebiet, sondern auch das Prüfungswissen und die daraus gewählten Fachbereiche und die Art der Fahrzeuge, die man mit den Sportbootführerschein Binnen und See fahren darf.
Beinhaltet der Sportbootführerschein See den Sportbootführerschein Binnen?
Nein. Der Sportbootführerschein See beinhaltet weder den Sportbootführerschein Binnen, noch darf man mit dem Sportbootführerschein See auf den Binnengewässern fahren. 
Ist der SBF Binnen Voraussetzung für den SBF See oder den SKS?
Nein, man kann direkt mit dem SBF See beginnen und anschließend den SKS machen.

Sportbootführerschein See

Was ist der Unterschied zwischen dem SBF Binnen und dem SBF See?
Der größte Unterschied zwischen dem Sportbootführerschein Binnen und dem Sportbootführerschein See ist das Fahrgebiet. So gilt der Sportbootführerschein See auf den Küstengewässern (z.B. Nord-, Ostsee und Mittelmeer) und der Sportbootführerschein Binnen innerhalb des Landes (z.B. Rhein und Mosel). Der Unterschied zwischen den beiden Bootsführerscheinen ist jedoch nicht nur das Fahrgebiet, sondern auch das Prüfungswissen und die daraus gewählten Fachbereiche und die Art der Fahrzeuge, die man mit den Sportbootführerschein Binnen und See fahren darf.
Beinhaltet der Sportbootführerschein See den Sportbootführerschein Binnen?
Nein. Der Sportbootführerschein See beinhaltet weder den Sportbootführerschein Binnen, noch darf man mit dem Sportbootführerschein See auf den Binnengewässern fahren. 
Gilt der SBF See auch für Segelboote?
Obwohl die praktische Prüfung nur mit einem Motorboot durchgeführt wird, erlaubt dieser Schein trotzdem auch das eigenverantwortliche Steuern eines Segelboots.
Vercharter sind allerdings nicht begeistert davon, wenn man eine Segelyacht chartern möchte, ohne Vorerfahrungen auf einer Segelyacht nachweisen zu können.
Daher wird empfohlen nach dem Sportbootführerschein See den Sportküstenschifferschein (SKS) abzulegen, welcher einen ausgeprägten Praxisteil hat und noch einmal vertieftes theoretisches Wissen vermittelt.
Dieser ist amtlich anerkannt und gerne von Vercharterern von Segelyachten gesehen.
Kann ich mit meinem SBF See auch auf Binnengewässern segeln oder Motorboot fahren?
Vielen mag der SBF See als höherwertiger Schein erscheinen. Dennoch gilt dieser Schein nicht auf Binnengewässern, da er auf der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung basiert.
Auf Binnenrevieren bewegt man sich jedoch im Bereich der Binnenschifffahrtstraßen-Ordnung. Auf dieser beruht die Ausbildung zum SBF Binnen.
Ich möchte im Ausland (z.B. Kroatien, Griechenland, Mittelmeer) an der Küste ein Boot chartern. Welchen Führerschein benötige ich dafür?
Wenn Sie ein Boot chartern möchten, dann ist der Sportbootführerschein See der richtige Befähigungsnachweis.
Er wird auf den Seeschifffahrtsstraßen und bis zu drei Seemeilen Abstand von der Küste (ca. 5,6 km) benötigt.

Sportküstenschifferschein

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um den Sportküstenschifferschein (SKS) zu erwerben?
Voraussetzungen sind ein gültiger SBF See sowie der Nachweis über 300 Seemeilen.

Der YCN bietet auf der vereinseigenen Segelyacht Lone Star explizit Meilen- und Prüfungstörns an.
Kann ich mit meinem SKS auch auf Binnengewässern segeln oder Motorboot fahren?
Vielen mag der SKS als höherwertiger Schein erscheinen. Dennoch gilt dieser Schein nicht auf Binnengewässern, da er auf der Seeschifffahrtsstraßen-Ordnung basiert.
Auf Binnenrevieren bewegt man sich jedoch im Bereich der Binnenschifffahrtstraßen-Ordnung. Auf dieser beruht die Ausbildung zum SBF Binnen.
Wo kann ich die Praxis-Prüfung SKS ablegen?
Die Praxis-Prüfung für den SKS findet auf unserer Segelyacht Lone Star statt. Ihr Heimathafen ist Heiligenhafen. Der YCN bietet dafür jeden Sommer entsprechende Prüfungstörns an.
Sind mit der Kursgebühr alle Kosten abgedeckt?
Für die Teilnahme an unseren Ausbildungskursen fallen keine weitere Kosten an. Im Kurspreis enthalten ist zudem das benötigte Kursmaterial wie zB. Bücher, Navigationsbesteck, Seekarte usw.

Zu den Kursgebühren müssen zusätzliche Prüfungsgebühren an das Prüfungsamt gezahlt werden. Hier fallen weitere Kosten an.

Funk

Ist ein Funkzeugnis für ein Sportboot erforderlich?
Ein Funkzeugnis ist erforderlich, wenn ein Funkgerät an Bord ist.
Welches Funkzeugnis benötige ich?
Um am Binnenfunk teilnehmen zu können, benötigt man das UKW Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunkt (UBI).


Für Küstengewässer benötigt man das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis, meist auch als SRC (Short Range Certificate) bekannt, wenn die Yacht mit UKW ausgerüstet ist.

Warenkorb

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

X