SPORTBOOTFÜHRERSCHEIN

mit Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen

Auf den Seeschifffahrtsstraßen (bis zu 3 Seemeilen) ist der Sportbootführerschein vorgeschrieben für Sportboote (Motor- oder Segelboote) ohne Längenbegrenzung und einer größeren Nutzleistung als 15 PS (11,03 kW).

Vorgeschrieben ist er auch zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten bis zu 300 Meter Abstand vom Ufer.

Für den Geltungsbereich Schifffahrtsstraßen kann der Sportbootführerschein nur unter Antriebsmaschine erworben werden

Voraussetzungen


Mindestalter
16 Jahre
körperliche Tauglichkeit
ausreichendes Seh-, Hör-, und Farbunterscheidungsvermögen
Zuverlässigkeit
Respektvoller Umgang mit Bootsmaterial
 

Ablauf des Kurses


  • 8 Theorieabende, jeweils dienstags von 19 bis 21 Uhr
  • Theorie-Prüfung am Ende des Theorieblocks
  • Motorbootfahrstunden (Empfehlung: 2 bis 3 Fahrstunden)
  • Praxis-Prüfung am Ende des Praxisblocks
  • In den wöchentlichen Theoriestunden bringen wir Ihnen die theoretischen Grundkenntnisse für den SBF-See näher. Zum Abschluss der Theorieeinheit besteht die Möglichkeit einer Vorprüfung. Hier stellen wir mit echten Prüfungsfragen die Prüfungssituation nach.
    In der Motorbootausbildung lernen Sie während der Fahrstunden (Empfehlung: 2 bis 3 Fahrstunden) das Motorboot kennen und trainieren das Fahren und den Umgang mit diesem.
    Im direkten Anschluss an die Theorie und Praxis finden am Dutzendteich entsprechende Prüfungen statt. Für diese Prüfungen ist eine gesonderte Prüfungsanmeldung beim zuständigen Prüfungsamt erforderlich.
    X