Europe Trichter 2005, Bericht und Bilder von Manfred Fritsche

RAMSBERG (mef) – Bei herrlichem Sonnenschein und gutem Wind ist die Regattasaison im Fränkischen Seenland zu Ende gegangen. Beim „Europe-Trichter“ des Yachtclub Noris konnte Janine Dorn, die einzige Teilnehmerin aus dem Revier, einen guten vierten Platz erreichen.

Trotz der Tatsache, dass die „Europe“ nicht mehr im olympischen Programm enthalten ist, finden die Regatten des mehr im Norden Deutschlands gesegelten Bootes noch immer guten Zuspruch. So waren am Wochenende bei der letzten Regatta im Fränkischen Seenland 19 Sportler aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen angereist und bildeten mit dieser Teilnehmerzahl das größte Regattafeld der Klasse in Süddeutschland in der Saison 2005.

Perfekte Bedingungen herrschten am letzten Wettkampfwochenende auf dem Großen Brombachsee. Bei herrlichem Sonnenschein und meist stabilem Ostwind konnte Regattaleiter Axel Weeting vom Yachtclub Noris am ersten Wettfahrttag gleich drei Wertungsläufe über das ehemals olympische Dreieck bringen, das er von seinem Team in die vom Wind bevorteilte Osthälfte des Sees hatte legen lassen. Nur geringe Korrekturen waren während der Wertungsläufe bei den Wendemarken notwendig.

Den ersten Lauf des rund sechs Seemeilen langen Kurses gewann Silvia Einöder vom Yachtclub Weiden, doch in den beiden folgenden Durchgängen konnte Florian Obermaier vom Segelclub Breitbrunn am Chiemsee zwei Tagessiege erringen. Er führte nach dem ersten Wettkampftag auch die Ergebnisliste an. Beim abschließenden vierten Wertungslauf am zweiten Wettfahrttag wurde Obermaier, der mehrmalige Gewinner der Bayerischen Jugendwoche, zwar nur Zweiter, konnte aber damit seinen einzigen schlechten Lauf vom Vortage ersetzen und mit vier Punkten im Gesamtresultat den „Nürnberger Trichter“ mit nach Hause nehmen. Den zweiten Rang belegte Silvia Einöder mit fünf Punkten, gefolgt von Thomas Schiller vom Herrschinger Segelclub mit neun Punkten.

Die einzige Teilnehmerin aus dem Fränkischen Seenland, die in Hersbruck lebende und für den Hilpoltsteiner Segelsportclub startende Janine Dorn, konnte sich nach dieser Dreiergruppe bereits nach dem ersten Tag auf dem vierten Rang festsetzen und auch nach dem letzten Durchgang behaupten.

Nach der Siegerehrung, die Präsident Peter Hertlein vom Yachtclubs Noris vornahm, dankte Oliver Borges-Eigendorf als Vertreter der Europe-Klassenvereinigung allen Teilnehmern für die gute Beteiligung an dieser letzten Regatta der Saison in Süddeutschland und überreichte an Florian Obermaier den Sonderpreis für den gewonnenen „Deutschland-Cup“ in Form eines Halbmodells einer Europe.